Ihr Reiseverlauf Tag für Tag

1. Tag: Anreise nach Essen

Anreise im eigenen Bus oder auf Wunsch durch uns organisiert per Flug oder Bahn. In diesem Fall empfängt Sie Ihr Reiseleiter am Flughafen Düsseldorf oder am Hauptbahnhof. Essen. Fahrt zum Hotel Bredeney in Essen. Abendessen im Hotel.

Weltkulturerbe Zollverein:

2. Tag: Mitten im Pott

Frühstück im Hotel. Ausflug durch Ruhrgebiet in Ihrem eigenen Bus

10:00-12:00 Uhr: Weltkulturerbe Zollverein: Führung Über Kohle und Kumpel!
Der Weg führt durch die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII. Neben der beeindruckenden neusachlichen Architektur lernen Sie die Technik und die Arbeit auf der schönsten und einstmals größten und leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt kennen. Von der Schachthalle, in der die Kohle ankam, folgen Sie der Kohle auf ihrer Reise von der Sieberei, wo die Kohle vorgesiebt wurde, bis zur Aufbereitung und Verladung. Zugleich entdecken Sie die Spuren der Bergleute und lernen so deren Arbeits- und Lebensbedingungen kennen. Auf dem Außengelände erfahren Sie Wissenswertes zur Architektur, Natur und dem facettenreichen Wandlungsprozess Zollvereins von der Zeche zum modernen Kulturstandort.

12:00-13:00 Uhr: Restaurant Café Kokerei auf dem Gelände Zollverein
In der ehemaligen Mischanlage der Kokerei untergebracht und mit einem gemütlichen verschachteltem Inneren eröffnet sich dem Gast hier immer wieder eine neuer spannender Ausblick auf das Industriedenkmal. Hier erhalten Sie einen Ruhrgebietstypischen Eintopf (im Reisepreis enthalten).

Fahrt zur Villa Hügel.

13.30 – 15.00 Uhr: Geschichte des Großunternehmertums am Beispiel einer Unternehmervilla
Auf den Ruhrhöhen über dem Baldeneysee liegt die Villa Hügel, das ehemalige Haus der Familie Krupp. Zwischen 1870 und 1873 plante der Industriepionier Alfred Krupp selbst den zukünftigen Stammsitz
seiner Familie und den Mittelpunkt seines Firmen-Imperiums. Stilvoll und repräsentativ wurden in der Villa die hochrangigen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Adel empfangen. Heute sind die Villa Hügel und der sie umgebende Park Eigentum der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die als Aktionärin maßgeblich an der Thyssen Krupp AG beteiligt ist und aus ihren Erträgen gemeinnützige Projekte im In- und Ausland fördert.

15.00 Uhr: Rückfahrt zum Hotel.Hier verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen. Hotelpause.

17.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus zum Industriedenkmal Landschaftspark Duisburg.

18.00 – 19.00 Uhr: Fackelführung im Landschaftspark
Mit einem ehemaligen Hüttenwerker wandern Sie durch das illuminierte Werk und erfahren aus erster Hand wie damals ordentlich „malocht“ wurde. Im Schein der Fackeln (von Herbst bis in den Winter, ansonsten Führung ohne Fackelwanderung) erkunden Sie Gießhalle, Bunkertaschen & Co. Freuen Sie sich auf einen feurigen Abend.

19.00 – ca. 22.00 Uhr: Abendessen im Restaurant „Hauptschalthaus“ auf dem Gelände des Landschaftsparks Duisburg – Nord.
Das ehemalige "Schalthaus" des stillgelegten Eisenwerkes ist seit Januar 2002 denkmalschutzgerecht umgebaut zu einem Restaurant und Besucherzentrum. Vom Restaurant aus hat man einen beeindruckenden Blick über eine breite Fensterfront auf die Hochöfen des Werks. Entsprechende Menüvorschläge schicken wir Ihnen gerne bei Buchung zu. Als besondere Attraktion wird das Werk mit Einbruch der Dunkelheit in eine fantastische Lichtinszenierung getaucht.
Die Lichtinstallationen des Künstlers Jonathan Park verwandeln die Industriekulisse in ein Kulturereignis, tauchen Türme und Hallen in Leuchtbahnen aus Rot, Grün und Blau.

Gegen 22.00 Uhr Fahrt zurück zum Hotel. Die Bar des Hotels ist geöffnet oder Sie spazieren einige Minuten in Richtung RÜ, der Rüttenscheider Straße mit seinen vielen Cafe´s und Bars.

3. Tag: Der Duisburger Innenhafen

Frühstück im Hotel. Anschließend Check Out im Hotel. Ihr Gepäck kann in einem abschließbarem Raum untergestellt werden.

Um 09.30 Uhr treffeh Sie Ihren Reiseleiter in der Lobby des Hotels. Fahrt mit Ihrem Bus zum Innenhafen Duisburg.

10.30 – 12.30 Uhr: Schiffsrundfahrt durch den Duisburger Binnenhafen, den größten Binnenhafen Europas. Er verbindet durch den Rhein das Ruhrgebiet mit den Seehäfen Rotterdam, Amsterdam und Antwerpen. Während der Fahrt erläutert der Kapitän die Fakten und Hintergründe zum Binnenhafen. Das
Schiff ist mit Getränken bewirtet.

12.30 – 13.30 Uhr: Kleines Mittagessen im Diebels im Hafen. Das Restaurant diebels im Hafen liegt direkt am Wasser bzw. direkt im Innenhafen Duisburg. Nach dem Mittagessen verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen und Sie reisen mit dem Bus in Richtung Heimat.

Tschüssikowski und bis bald im Ruhrgebiet