Das Ruhrgebiet - der Pott kocht

3 Reisetage / 2 Übernachtungen | ab € 390,00 pro Person zzgl. Anreise

 

Referenzen unserer Kunden

Reise des Lions Club Saarburg ins Ruhgebiet im Mai 2014
... „Die Clubreise war ein großartiger Erfolg, vielleicht auch, aber nicht nur wegen des bestellten guten Wetters. Sie haben sie ausgesprochen gut vorbereitet und geplant. Es gab kein nennenswertes organisatorisches Missverständnis oder Durcheinander. Der Reiseleiter, Herr Haas, war ein Volltreffer, der mit seiner lockeren Art und seinem unerschöpflichen Wissen über das Ruhrgebiet hervorragend zu unterhalten wusste. Als hervorragend stellten sich auch die Besucherführer (Zeche Zollverein, Villa Hügel, Landschaftspark Nord) heraus, die ihr Wissen nicht zu langatmig, ausschweifend und selbstverliebt, sondern stets knackig, verständlich, informativ und kurzweilig herüberbrachten. Nach der Führung durch die Villa Hügel fuhren wir zum Baldeneysee, um dort mit unserem Winzersekt anzustoßen und, umrahmt von einer herrlichen Kulisse, einer spannenden Segelregatta beizuwohnen. Der Besuch des Landschaftsparks Nord war, wie sich im Nachhinein herausstellte, genau das Richtige. Der Einblick in ein ehemaliges Stahlwerk war imposant, zumal eine Gruppe den 60 Meter hohen Hochofen erklomm und von dort eine grandiose Aussicht hatte. Den angedachten Besuch der Brücke „Slinky Spring to Fame“ mussten wir ausklammern. Als Entschädigung ging es dafür zur „Rü“, wo die Bars und Cafés wegen des Pokalendspiels noch proppenvoll waren. Nach dem ärgerlichen Ausgang (das sage selbst ich, als eingefleischter Königsblauer) war es danach aber doch recht schnell ruhiger. Die Hotelzimmer hätten vielleicht ein wenig geräumiger sein dürfen und ob das eher deftige Essen bei allen so ankam, weiß ich nicht. Beklagt oder gar beschwert hat sich niemand, aber mancher hatte sich möglicherweise auf etwas anderes eingestellt. Dennoch war die Speisenauswahl im meinem Sinn, weil zum Ruhrgebiet ein kräftiges Essen einfach gut passt. Insgesamt waren alle Teilnehmer begeistert von den gewonnen Eindrücken. Dieses Lob möchte ich gerne an Sie weitergeben; umso mehr, als ich nach unseren zahlreichen Telefonaten und Emails zwischenzeitlich dachte, dass Sie mich und meine Sonderwünsche insgeheim verwünschen werden.“

Smog, Mausgraue Häuserschluchten, schmutzige Wäsche an der Leine, rostige Industrieruinen, dauerüberfüllte Autobahnknotenpunkte? Einst geprägt von Kohle und Stahl, ist das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens heute eine lebenswerte Kulturregion. Sie bietet Ihnen eindrucksvolle Industriedenkmäler, Museen, sehenswerte Parks und rekultivierte Halden und noch viel mehr. Wir zeigen Ihnen das Ruhrgebiet von heute.

Wenn Sie Änderungen bzw. Ergänzungen des Programms wünschen, ist dies selbstverständlich jederzeit möglich.

Ihr Reiseverlauf Tag für Tag

1. Tag: Anreise nach Essen

Anreise im eigenen Bus oder auf Wunsch durch uns organisiert per Flug oder Bahn. In diesem Fall empfängt Sie Ihr Reiseleiter am Flughafen Düsseldorf oder am Hauptbahnhof. Essen. Fahrt zum Hotel Bredeney in Essen. Abendessen im Hotel.

Weltkulturerbe Zollverein:

2. Tag: Mitten im Pott

Frühstück im Hotel. Ausflug durch Ruhrgebiet in Ihrem eigenen Bus

10:00-12:00 Uhr: Weltkulturerbe Zollverein: Führung Über Kohle und Kumpel!
Der Weg führt durch die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII. Neben der beeindruckenden neusachlichen Architektur lernen Sie die Technik und die Arbeit auf der schönsten und einstmals größten und leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt kennen. Von der Schachthalle, in der die Kohle ankam, folgen Sie der Kohle auf ihrer Reise von der Sieberei, wo die Kohle vorgesiebt wurde, bis zur Aufbereitung und Verladung. Zugleich entdecken Sie die Spuren der Bergleute und lernen so deren Arbeits- und Lebensbedingungen kennen. Auf dem Außengelände erfahren Sie Wissenswertes zur Architektur, Natur und dem facettenreichen Wandlungsprozess Zollvereins von der Zeche zum modernen Kulturstandort.

12:00-13:00 Uhr: Restaurant Café Kokerei auf dem Gelände Zollverein
In der ehemaligen Mischanlage der Kokerei untergebracht und mit einem gemütlichen verschachteltem Inneren eröffnet sich dem Gast hier immer wieder eine neuer spannender Ausblick auf das Industriedenkmal. Hier erhalten Sie einen Ruhrgebietstypischen Eintopf (im Reisepreis enthalten).

Fahrt zur Villa Hügel.

13.30 – 15.00 Uhr: Geschichte des Großunternehmertums am Beispiel einer Unternehmervilla
Auf den Ruhrhöhen über dem Baldeneysee liegt die Villa Hügel, das ehemalige Haus der Familie Krupp. Zwischen 1870 und 1873 plante der Industriepionier Alfred Krupp selbst den zukünftigen Stammsitz
seiner Familie und den Mittelpunkt seines Firmen-Imperiums. Stilvoll und repräsentativ wurden in der Villa die hochrangigen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Adel empfangen. Heute sind die Villa Hügel und der sie umgebende Park Eigentum der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die als Aktionärin maßgeblich an der Thyssen Krupp AG beteiligt ist und aus ihren Erträgen gemeinnützige Projekte im In- und Ausland fördert.

15.00 Uhr: Rückfahrt zum Hotel.Hier verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen. Hotelpause.

17.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus zum Industriedenkmal Landschaftspark Duisburg.

18.00 – 19.00 Uhr: Fackelführung im Landschaftspark
Mit einem ehemaligen Hüttenwerker wandern Sie durch das illuminierte Werk und erfahren aus erster Hand wie damals ordentlich „malocht“ wurde. Im Schein der Fackeln (von Herbst bis in den Winter, ansonsten Führung ohne Fackelwanderung) erkunden Sie Gießhalle, Bunkertaschen & Co. Freuen Sie sich auf einen feurigen Abend.

19.00 – ca. 22.00 Uhr: Abendessen im Restaurant „Hauptschalthaus“ auf dem Gelände des Landschaftsparks Duisburg – Nord.
Das ehemalige "Schalthaus" des stillgelegten Eisenwerkes ist seit Januar 2002 denkmalschutzgerecht umgebaut zu einem Restaurant und Besucherzentrum. Vom Restaurant aus hat man einen beeindruckenden Blick über eine breite Fensterfront auf die Hochöfen des Werks. Entsprechende Menüvorschläge schicken wir Ihnen gerne bei Buchung zu. Als besondere Attraktion wird das Werk mit Einbruch der Dunkelheit in eine fantastische Lichtinszenierung getaucht.
Die Lichtinstallationen des Künstlers Jonathan Park verwandeln die Industriekulisse in ein Kulturereignis, tauchen Türme und Hallen in Leuchtbahnen aus Rot, Grün und Blau.

Gegen 22.00 Uhr Fahrt zurück zum Hotel. Die Bar des Hotels ist geöffnet oder Sie spazieren einige Minuten in Richtung RÜ, der Rüttenscheider Straße mit seinen vielen Cafe´s und Bars.

3. Tag: Der Duisburger Innenhafen

Frühstück im Hotel. Anschließend Check Out im Hotel. Ihr Gepäck kann in einem abschließbarem Raum untergestellt werden.

Um 09.30 Uhr treffeh Sie Ihren Reiseleiter in der Lobby des Hotels. Fahrt mit Ihrem Bus zum Innenhafen Duisburg.

10.30 – 12.30 Uhr: Schiffsrundfahrt durch den Duisburger Binnenhafen, den größten Binnenhafen Europas. Er verbindet durch den Rhein das Ruhrgebiet mit den Seehäfen Rotterdam, Amsterdam und Antwerpen. Während der Fahrt erläutert der Kapitän die Fakten und Hintergründe zum Binnenhafen. Das
Schiff ist mit Getränken bewirtet.

12.30 – 13.30 Uhr: Kleines Mittagessen im Diebels im Hafen. Das Restaurant diebels im Hafen liegt direkt am Wasser bzw. direkt im Innenhafen Duisburg. Nach dem Mittagessen verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen und Sie reisen mit dem Bus in Richtung Heimat.

Tschüssikowski und bis bald im Ruhrgebiet

Unterkunft

Vorgesehenes Hotel

Hotel Bredeney **** Essen

Das 4-Sterne-Haus liegt im Essener Süden, nahe des Stadtwalds und der Margarethenhöhe. Es verfügt über einen Active Club mit Schwimmbad, Sauna, Solarium, Fitnessbereich mit unterschiedlichen Trainingsgeräten, und einer hoteleigenen Kegelbahn. Das Restaurant bietet internationale, Küche und eine gute Weinauswahl an.

Reisepreisbeispiele pro Person

für eine Gruppenreise in 2016

bei einer Mindestteilnehmerzahl von 21 Personen  
im Doppelzimmer 390,00 €
Einzelzimmerzuschlag 80,00 €

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • 2 Übernachtungen im Hotel Bredeney**** in Essen inkl. Frühstück im Doppelzimmer
  • Reiseleiter am 2 und 3 Tag wie im Programm beschrieben
  • Abendessen im Hotel am ersten Abend
  • Führungen Zeche Zollverein
  • Mittagessen (Eintopf) im Restaurant Kokerei Café auf Zollverein
  • Eintritt und Führungen in der Villa Hügel
  • Fackelführungen im Landschaftspark Duisburg
  • Abendessen (Menü oder Buffet) im Restaurant Hauptschalthaus imLandschaftspark Duisburg
  • Hafenrundfahrt Duisburg
  • Kleines Mittagessen im Restaurant „diebels im Hafen“ direkt im Innenhafen Duisburg
  • Serviceleistungen wie Tischreservierung und Rechnungshandling in den beschriebenen Restaurants

Extras für den Organisator oder Busfahrer

  • 1 Freiplatz im Einzelzimmer für den Organisator oder Busfahrer im Hotel

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Anreise mit per Bahn oder Flug (gern bieten wir Ihnen tagesaktuelle Preise an). Bei Anreise per Bahn oder Bus vermitteln wir gern einen Bus für Ihren Aufenthalt
  • Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Versicherungen
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseleistungen vor Ort wie z.B. Eintrittsgelder etc. für den Busfahrer oder Reiseleiter

Reisebedingungen

Stornierungsbedingungen

Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen von TUI Deutschland GmbH. Für diese Sondereise gelten entgegen den allgemeinen Reisebedingungen die folgenden besonderen Rücktrittskosten (jeweils bezogen auf den Gesamtreisepreis): 

1. Absage bis 60 Tage vor Reisebeginn pro Person 30%
2. Absage bis 30 Tage vor Reisebeginn pro Person 40%
3. Absage bis 21 Tage vor Reisebeginn pro Person 60%
4. Absage bis 15 Tage vor Reisebeginn pro Person 80%
5. Absage bis 07 Tage vor Reisebeginn pro Person 90%
6. Absage bis 06 Tage vor Reisebeginn oder bei Nichterscheinen pro Person 95%